Aufgaben eines Maklers

Der facettenreiche Service eines Maklers kann man nicht einfach über einen Kamm scheren, da sich die Arbeitsweisen voneinander unterscheiden. Unter die Aufgaben eines Immobilienmaklers fällt eindeutig mehr als nur die Türen zur Traumimmobilie aufzuschließen. Welche Aufgaben die älteste gewerbliche Tätigkeit genau umfasst, erläutern wir in diesem Artikel.

Die Aufgabenbereiche eines Maklers

Die Immobilie am Markt bestmöglich zu platzieren, ist der Anspruch und die Aufgabe eines Immobilienmaklers. Doch wenn heutzutage die Rede von einem Makler ist, ist häufiger von Immobilien selbst die Rede. Fachwissen sowie spezifische Ortskenntnisse sind nötig, um ein optimales Angebot erstellen zu können.

Die Werteermittlung – Betreuung von A bis Z

Ein Erstgespräch ist wichtig, um die genaue Arbeitsweise eines Maklers kennenzulernen. Darüber hinaus wird über eine angemessene Marketingstrategie entschieden. Eine realistische Wertermittlung der Immobilie in Bezug auf den Standort ist fällt dabei ebenso in den Aufgabenbereich. Der Markt ist nie statisch, sondern unterliegt ständiger Veränderung.
Ein professioneller Makler behält hierbei den Überblick und analysiert den Markt. Außerdem ermittelt er, ob der Preis durch einen Sachwert-, einen Ertragswert oder eine Vergleichswertermittlung zu bilden ist. Der Makler begleitet den Kunden also entlang des gesamten Prozesses – vom ersten Augenblick bis hin zum Abschluss.

Notwendige Unterlagen und Ihre Immobilie im besten Licht

Hinzu kommt die Kommunikation mit den zuständigen Ämtern, um alle wichtigen Unterlagen einzuholen. Dazu zählen beispielsweise Grundrisszeichnungen, Baupläne, der Grundbuchauszug und Katasterplan sowie ein Versicherungsnachweis und die Organisation des Energieausweises. Im Anschluss fertigt der Makler ein aussagekräftiges Exposee an, das die Immobilie von ihrer besten Seite zeigt. Ein solches ist elementar für einen erfolgreichen Verkauf.

Immer der richtige Kontakt & Objektvermarktung leicht gemacht

Im besten Fall verfügt der Makler über ein breites Spektrum an Kontakten. Der Zugriff auf eine Datenbank begünstigt dabei die Vermarktung und das Finden eines passenden Interessenten. Im Falle einer Sanierung sowie bei Bedarf eines Handwerkers oder Architekten, besitzen Immobilienmakler ein engmaschiges Netzwerk zu Dienstleistern und decken somit auch diesen Bereich ab. Je nach Immobilie und abgesprochener Marketingstrategie, wird die das Objekt dementsprechend beworben.

3,2,1 – ab in die Offensive!

Sobald die ersten Interessenten gefunden sind, führt der Makler diese im Rahmen von Immobilienbesichtigungen durch das zu verkaufende Objekt. Darüber hinaus klärt er alle rechtlichen Fragen und prüft die Bonität der potenziellen Käufer. Im Falle einer Einigung erfolgt in Abstimmung mit einem Notar das Aufsetzen des Kaufvertrages.

Schlüsselübergabe – war’s das jetzt?

Nicht so schnell – ein Übergabeprotokoll mit Auflistung aller Abmachungen und wichtigen Details wird ebenfalls angelegt. Nach der Schlüsselübergabe bleibt der Makler auch weiterhin Ansprechpartner für Käufer und Verkäufer.

Franziska Probst-Tittmann – Ansprechpartnerin

Gerne betreuen wir auch Sie und finden den optimalen Käufer für Ihre Immobilie. Franziska Probst-Tittmann steht Ihnen dabei gerne zur Seite. Über unser Kontaktformular können Sie uns einfach und schnell kontaktieren.