Schlagwortarchiv für: Eigentumswohnung

In vielen Städten ist es üblich, zur Miete zu wohnen, vor allem in Großstädten, wo Mieten oft unbezahlbar sind. Doch langfristig könnte der Kauf einer Immobilie vorteilhaft sein. Laut dem Deutschlandatlas ist die Miete der größte Ausgabeposten vieler Haushalte – durch den Kauf können Sie Geld sparen und für andere Ausgaben wie Reisen nutzen. Und der Immobilienkauf könnte aktuell sogar günstiger sein als gedacht.

Teurer Wohnungsmarkt: Bis zu 21 Euro pro Quadratmeter
Die aktuellen Mietpreise sind beängstigend hoch. Laut dem Deutschlandatlas liegt der durchschnittliche Quadratmeterpreis in den 14 größten deutschen Städten bei 12,23 Euro (nettokalt). Aktuelle Statistiken zeigen sogar Preise zwischen 14 und 21 Euro pro Quadratmeter. Für eine 50 Quadratmeter große Wohnung bedeutet das eine Nettokaltmiete zwischen 700 und 1050 Euro – oft kaum bezahlbar mit einem durchschnittlichen Angestelltengehalt. Der Immobilienkauf könnte daher eine realistische Alternative sein.

Immobilienkauf: Niedrige Zinsen, niedrige Preise
In den letzten Jahren waren die Immobilienpreise hoch und die Zinsen für Immobilienkredite stiegen, was den Kauf für viele unerschwinglich machte. Doch laut Experten von Interhyp und Baufi24 könnte es jetzt wieder die richtige Zeit für den Immobilienkauf sein. Die niedrige Nachfrage führte zu niedrigeren Preisen auf dem Markt, während die Bauzinsen wieder unter drei Prozent liegen. Allerdings sind diese Konditionen oft nur für Personen mit viel Eigenkapital und einem sicheren Job mit hohem Gehalt verfügbar.

Interessenten sollten Kosten für Miete und Kauf durchrechnen
Auf unserer Website finden Sie einen Finanzieungs-Rechner. Durch dieses Rechenmodell können Sie herausfinden, zu welchem Kaufpreis Sie finanzieren könnten. Bevor Sie über den Kauf einer Immobilie nachdenken, sollten Sie zudem verschiedene Faktoren wie Wohnort, Eigenkapital und die geplante Dauer des Wohnens in der Immobilie berücksichtigen.

 

Blick auf die Immobilienpreisentwicklung in Deutschland: Prognosen für 2024 und 2025

Hintergrund: Europa erlebte mehr als 14 Jahre lang einen rekordverdächtig niedrigen Leitzins von null Prozent. Dies zwang viele Anleger dazu, in Immobilien zu investieren, anstatt ihr Geld unrentabel auf Sparkonten liegen zu lassen. Diese gestiegene Nachfrage trieb die Immobilienpreise in die Höhe, begleitet von der Sorge vor einer möglichen Immobilienblase.

Entwicklung 2024 und 2025: Seit Dezember 2023 hat die Europäische Zentralbank (EZB) den Leitzins unverändert bei 4,5 Prozent gehalten, nachdem er zuvor zehn Mal angehoben wurde. Diese Entscheidung deutet darauf hin, dass sich die Inflationsraten möglicherweise stabilisieren, was wiederum Einfluss auf die Immobilienpreise haben könnte.
Im Verlauf des Jahres 2024 wird von Experten ein leichter Rückgang der Immobilienpreise in Deutschland um etwa 1,7 Prozent erwartet. Dies signalisiert eine Verlangsamung des bisherigen Preiswachstums. Fachleute sehen dies als vorübergehende Entwicklung an, die durch Unsicherheiten wie den Konflikt in der Ukraine und Inflationssorgen verursacht wird. Bei einer Verbesserung der Lage könnten die Immobilienpreise jedoch erneut steigen.
Für das Jahr 2025 prognostizieren Experten einen Anstieg der Immobilienpreise um 3,0 Prozent. Dies deutet auf eine zuversichtlichere Einschätzung der zukünftigen Marktentwicklung hin.

Wir hoffen, dass wir Ihnen einen weiteren Einblick in die Immobilienwelt verschaffen konnten.

Ihre Franziska Tittmann & Emily Holzwarth

Schlagwortarchiv für: Eigentumswohnung