Erfahren Sie in unserem neuen Blog Beitrag, wann es sich lohnt einen Makler zu beauftragen.

Wertevermittlung, Organisation von wichtigen Unterlagen, Beratung und Objektvermarktung

Ein Makler kann eine große Hilfe sein, wenn es um oben genannte und weitere Aufgaben geht. Während des gesamten Prozesses bis hin zur Objektübergabe hilft ein Makler dabei, den Überblick zu bewahren und unterstützt mit dem entsprechenden Fachwissen. Aber woher weiß ich, ob ein Makler wirklich notwendig ist?

Wann sollte ich auf einen Makler zurückgreifen?

Es macht definitiv Sinn einen Makler zu engagieren, wenn Sie aus Zeitgründen einige Aufgaben nicht selbst übernehmen können oder das eigene Wissen nicht ausreicht, um diese abzuhandeln. Denn die Durchführung von A bis Z wird gerne unterschätzt, da sich die Aufgaben in der Praxis als umfangreicher entpuppen als ursprünglich gedacht. Das Gleiche gilt für den Zeitaufwand, der benötigt wird, die Sache abzuwickeln. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Makler über einen bestehenden Kundenstamm verfügen und der Verkauf deshalb schneller und einfacher erzielt werden kann.

Überforderung ist das Letzte, was Sie erfahren sollten und auch wollen, wenn es um diesen Wunsch geht: die Immobilienvermarktung

Wenn Sie im Besitz einer Immobilie sind und bisher noch keinen passenden Käufer oder Mieter gefunden haben, profitieren auch Sie von den Leistungen eines Maklers. Wichtig ist dabei natürlich, dass der Interessent sowie der Makler selbst vertrauenswürdig sind. Die umfassende Aufgabe der Ermittlung des marktgerechten Angebotspreises sowie der Ablauf von Besichtigungen fallen allesamt in das Aufgabenfeld Ihres Maklers.

Was einen perfekten Makler ausmacht

Kromer Immobilien ist Immobilienscout24 Premium Partner

In Bereichen, in denen viel Geld im Spiel ist, steht Vertrauen an oberster Stelle. Deshalb sollten bei der Wahl das Leistungsspektrum sowie der Erfahrungsschatz berücksichtigt werden. Außerdem ist die Kombination aus Zuverlässigkeit und Transparenz unumgänglich: gemeint ist die selbstverständliche Pflicht den Auftraggebenden auf dem aktuellsten Stand zu halten und wichtige Entscheidungen in gegenseitigem Einvernehmen zu treffen.

Der Makler sollte außerdem den Markt und die Region genau kennen und sein Wissen stets auf dem neusten Stand halten. Weitere Eigenschaften wie Engagement und Freundlichkeit runden das Profil ab.

Der Makler sollte den Markt und die Region studiert haben

Kosten entstehen erst im Erfolgsfall

Welche Aufgaben übernommen werden, wird zu Beginn des Vertrages festgelegt. Kosten für den Auftraggeber fallen erst bei erfolgreichem Abschluss an. Abgesichert sind Sie an dieser Stelle durch das Bürgerliche Gesetzbuch (siehe §652 BGB). Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Provision frei vereinbar ist. Die Faustregel hier: zwischen 5- und 7% des tatsächlich erzielten Kaufpreises, wobei im Blick behalten werden muss, dass, abhängig vom Bundesland, dieser Betrag auch zwischen Ver- und Käufer geteilt wird.

Wenn Sie Ihre Immobilie gerne verkaufen und dafür einen Makler beauftragen möchten, kontaktieren Sie mich. Seit 1986 arbeitet Kromer Immobilien mit größtmöglichem Einsatz und ist mit Überzeugung und Leidenschaft dabei. Ich stärke Ihnen den Rücken und stehe unterstützend an Ihrer Seite.